Maan Spirituosen | Edelbrände
MAAN Sprituosen, MAAN, Edelbrände Alberschwende, MAAN Handel, MAAN Edelbrände, Edelbrände Vorarlberg, Edelbrände Bregenzerwald, Spirituosen Vorarlberg, Spirituosen Bregenzerwald, Spirituosen Alberschwende, MAAN Liköre, Liköre, Edelbrand, gebranntes Wasser, Destillat, Spirituosen, Edelbrände, Liköre Vorarlberg, Liköre Bregenzerwald, Liköre Alberschwende, Brand, Brände, Schnaps, Schnaps Vorarlberg, Schnaps Bregenzerwald, Schnaps Alberschwende, Geschenkebox, Alkohol, Tor Bregenzerwald Tradition, Tradition neu inszeniert, Rambach, exklusive Brände, exklusiv
348772
page-template-default,page,page-id-348772,page-child,parent-pageid-348692,eltd-cpt-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,moose child-child-ver-1.0.0,moose-ver-1.1.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,woocommerce_installed,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
 

Edelbrände

Bei Edelbränden handelt sich um Alkohol, der zu 100 % aus der genannten Frucht stammt. Auch die Aromen werden ausschließlich aus der jeweiligen Obstsorte gewonnen. Er wird nur mit Wasser auf Trinkstärke eingestellt und wir verzichten bewusst auf die Zugabe von Zucker.


– Kernobst –

Williams

 

Die hierfür verwendeten Williams-Birnen haben wesentlich weniger Zucker als ihre Verwandten aus Italien, aber dafür ein großartiges Aroma und sehr dichte Noten. Nicht umsonst gilt unser Williams als absolutes Highlight unter den Edelbränden! Für unser Destillat haben wir die Williams-Birnen kühl vergoren, nach alter Brenntradition schonend destilliert und nach kurzer Lagerung im Edelstahlbehälter für die Flaschenfüllung freigegeben. Der Edelbrand imponiert durch dicht strukturierte Aromen am Gaumen und Nase, eine milde Süße und einen lang anhaltenden Ausklang. Dieses Destillat wird auch höchsten Ansprüchen gerecht!

Apfel

 

Der Grafensteiner, unserer Ansicht nach die edelste Apfelsorte, ist ein Urgestein. Unverfälscht und ausdrucksstark! Er wurde bereits im 17. Jahrhundert in Dänemark kultiviert.  Die sehr aromatischen Äpfel werden kühl vergoren und rasch sehr schonend destilliert. Die harmonische Süße und sein würziges Aroma machen diesen Edelbrand so einzigartig.  Liebhaber von Apfelbränden werden fasziniert sein von dieser Vielschichtigkeit.

Traube

 

An den Weinbergen im Südtirol gewachsen, lässt dieser Traubenbrand keine Wünsche offen. In der Nase die floralen Blütennoten, fruchtige Komponenten und frisches Zitrus. Am Gaumen setzt sich die wunderbare Traube durch, der Tenor fällt unendlich lange und blumig aus. Im Gegensatz zum Tresterbrand ist diese Traube weniger würzig, dafür sehr an Orange erinnernd und frisch. Ein echter Gaumenschmaus!


– Beeren –

HIMBEEREN

 

Wer einen Brand aus echten Waldhimbeeren bereits einmal destilliert hat, der weiß mit welchen Schwierigkeiten man hier zu kämpfen hat. Um einen perfekten Himbeerbrand zu destillieren, braucht es einiges an Erfahrung. Zum einen gehört die Vergärung der Waldhimbeeren zum Schwierigsten, was dieses Handwerk zu bieten hat. Zum Anderen spielt hier der hohe Preis der Rohware eine wichtige Rolle, der dem Brenner ein paar angespannte Nächte beschert. Die Waldhimbeeren besitzen im Gegensatz zu den Gartenhimbeeren ein wesentlich ausgeprägteres Aroma. Im Unterschied zum Geist wird hier das Destillat aus 100% Beeren gewonnen, was sich spätestens beim Genuss dieses Produktes zeigen wird. Das Resultat dieser Anstrengungen liegt nach mehrmonatiger Reifung vor: es ist kräftig und dicht am Gaumen. Intensive Himbeernoten und fein eingebundene florale Noten.

Holunderbeeren

 

Die Holunderbeeren werden nach dem ersten Frost geerntet und direkt entrebelt damit sich bei der Maischelagerung und Gärphase keine Bitterstoffe beziehungsweise Tanine aus dem Geäst lösen können. In der abklingenden Gärung werden die Beeren sehr schonend gebrannt. Der Holunderbrand erinnert stark an Kaffee mit feiner Röstung. Er hat einen hohen Wiedererkennungswert, ist fein würzig und sehr dicht am Gaumen. Für Liebhaber kräftiger Brände ein Muss!

Vogelbeeren

 

Vogelbeeren sind die Früchte der Eberesche Sorbus aucuparia aus der Familie der Rosengewächse, eines bis zu 15 m hohen Baums, der in vielen Ländern Europas wächst und in Österreich häufig anzutreffen ist. Sie werden bis zur perfekten Reife am Baum belassen. Nach dem ersten Frost werden die Beeren von den Reben befreit und eingemaischt. Um das typische Mandelaroma zu gewinnen werden die Beeren nach einem speziellen Verfahren verarbeitet. Der Vogelbeerenbrand ist sehr kräftig und hat neben seinem schönen Mandelaroma, sehr schöne Waldnoten, die diesen Brand zu einem wahren Erlebnis machen.


– Steinobst –

Spenling

 

Ein Klassiker aus den Tiroler Bergen. Diese kleine bis mittelgroße, zwetschgenartige Frucht ist seit Hunderten von Jahren bekannt und sehr weit verbreitet. Die Frucht ist sehr zwetschgenähnlich aufgebaut, etwas länglich und leicht zugespitzt. Das Fruchtfleisch ist gelb, mittelfest-saftig, mit einem unverkennbaren, sortentypischen Aroma. In seiner Vielschichtigkeit ist der Spenlingbrand kaum zu übertreffen. Es werden hier Aromen von Nüssen, Pflaumen, Dörrobst, Rosinen, Nougat etc. wahrgenommen. Dieser Edelbrand darf in keiner Theke fehlen. Sie werden nicht enttäuscht sein

Zwetschge

 

Die Hauszwetschge wird sehr spät geerntet. Die Vergärung findet mit dem Fruchtstein statt, da dieser bei perfektem Gärverlauf eine feine Prise Zimt einträgt. Hier muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die Steine nicht verletzt werden da diese einen staubigen bzw. an Karton erinnernden Geschmack absondern der in das Destillat übergehen kann. Nach der Gärung ergibt sich bei der Destillation ein sehr frisch-fruchtiger Brand, der sich am Gaumen sehr marmeladig-süß entwickelt. Die zimtigen und mandeligen Noten runden dieses Destillat perfekt ab. Ein perfekter Zwetschgenbrand, der erst nach mehrjähriger Lagerung für die Füllung freigegeben wird. Ein echter Gaumenschmeichler!

Wildkirsche

 

Die Ernte ist sehr aufwendig, da die Bäume der Wildkirsche sehr hoch sind. Die Beeren sind ausgesprochen klein und das Fruchtfleisch hat ungefähr das gleiche Volumen wie der Stein. Dieser ist in weiterer Folge verantwortlich für den wunderbaren Bittermandel-Duft. Der Wildkirschenbrand wird aber auch abgerundet von einer angenehmen Eukalyptus Frische und wird erst nach mehrjähriger Lagerung zur Füllung freigegeben. Mit zunehmendem Alter wird das Destillat der Wildkirsche immer harmonischer. Ein echtes Geschmackserlebnis und unter Kennern sehr begehrt!

Mirabelle

 

Um das unverwechselbare Aroma beizubehalten wird bei der Einmaischung der Stein sofort entfernt und nur zu einem geringen Teil wieder zurückgeführt. Die Frucht wird etwas länger als Maische gelagert, um die schönen Marzipanaromen in ihrer vollen Ausprägung zu gewinnen. Der Mirabellenbrand ist ein sehr blumiges Destillat mit sehr intensiver Fruchtaromatik. Die Frauen werden ihn lieben!

Marille

 

Die hierfür verwendete Marille stammt von einer der höchstgelegenen Plantagen Österreichs. Sie liegt inmitten der Tiroler Bergwelt, in der beschaulichen Gemeinde Prutz. Das besondere Mikroklima sorgt dafür, dass hier die aromareichsten  Marillen wachsen. Aufgrund der hohen Temperaturen in diesem Tal und der geringen Niederschlagsmenge entwickelt sich diese außergewöhnliche Intensität. Diese besondere Geschmackskomposition findet sich auch im Edelbrand wieder. Um das feine Marillenaroma zu bewahren, werden die Früchte sofort vom Stein befreit und kühl vergoren. Vor der Freigabe lagert das Destillat mehrere Jahre und gewinnt dadurch an Körper und an Aroma. Wer Marillen mag wird diesen Brand lieben!


– Wurzel –

Enzian

 

Der gelbe Enzian wächst am Fuße der Pyrenäen. Als Rohware kommen nur die Wurzeln der Pflanze in Frage. Diese muss, bevor sie verarbeitet werden kann, mehrere Jahre wachsen. Es gibt für die Erzeugung von Enzian drei Methoden. Bei der ersten werden die Wurzeln in Alkohol angesetzt und anschließend gebrannt. Bei der zweiten Methode werden die Enzianwurzeln mit einem Teil Apfelmaische versetzt um den Alkohol zu gewinnen. Zum Schluss, die schwierigste und in der Herstellung unseres Destillates eingesetzte Art einen Enzianbrand zu erzeugen. Die Enzianwurzeln werden ohne jegliche Zusätze verarbeitet. Dieses sehr aufwendige Verfahren verlangt dem Brenner sein ganzes Können ab, um das perfekte und sehr intensive Destillat zu erzeugen. Ein unvergessliches Geschmackserlebnis ist mit diesem Brand garantiert.